BIATHLON

Erster Top-30-Platz von Wiestner

Der Schweizer Biathlet Serafin Wiestner schafft im Einzelrennen über 20 km in Ruhpolding erstmals in diesem Winter einen Top-30-Platz im Weltcup.
10.01.2018 | 16:00
Aktualisiert:  10.01.2018, 16:33

Der 27-jährige Bündner lief mit zwei Strafminuten auf den 28. Platz - und damit so gut wie seit letztem März in der Verfolgung in Pyeongchang (26.) nicht mehr. Wiestner verfehlte im ersten Liegend- und im zweiten Stehendschiessen jeweils eine Scheibe.

Die weiteren Schweizer verpassten die Weltcup-Punkte. Teamleader Benjamin Weger verzichtet zugunsten einer Trainingswoche in Antholz auf die Rennen in Ruhpolding.

Der Franzose Martin Fourcade feierte nach nur einem Fehlschuss seinen 68. Weltcupsieg - den fünften in dieser Saison. Er distanzierte den fehlerfreien Tschechen Ondrej Moravec und den Norweger Johannes Thingnes Bö um etwas über eine Minute.

Geplatzt ist der Traum von den siebten Olympischen Spielen in Serie für Ole Einar Björndalen. Der 43-jährige Norweger, mit 13 Medaillen (8 Gold) der erfolgreichste Winter-Olympionike der Geschichte, verpasste als 42. die Qualifikation für das Massenstartrennen am Sonntag und damit seine letzte Chance, sich für das norwegische Team zu qualifizieren. Pyeongchang werden damit die ersten Winterspiele seit Albertville 1992 ohne Björndalen sein.

Nach halbem Pensum hatte er noch den 4. Platz belegt, stehend leistete sich der 94-fache Weltcupsieger aber drei Fehler. (sda)

Leserkommentare
Weitere Artikel