SQUASH

Nur ein magerer Punkt

Für Grabs hat sich der Ausflug nach Schaffhausen nicht gelohnt. Gegen den Tabellenletzten der NLA spielte der Playoff-Anwärter nur unentschieden.
13.01.2018 | 05:19

Missglückter Rückrundenstart für den Squashclub Grabs: Das NLA-Team kam bei Aufsteiger Schaffhausen nicht über ein 2:2 hinaus. Mehr noch: der Tabellenletzte, vor dieser Partie noch gänzlich punktelos, hätte das Meisterschaftsspiel um ein Haar gewonnen. Auf Position eins begegneten sich der Grabser Luca Wilhelmi und Daniel Hoffmann auf Augenhöhe. Der Schaffhauser legte vor, gewann die ersten zwei Sätze. Dann folgte die Wende. Im dritten Satz ging es noch in die Verlängerung, danach war der Grabser Chef im Court beim 3:2-Sieg (6:11, 9:11, 12:10, 11:4, 11:8). Für den den zweiten Sieg sorgte auf Position zwei Pasquale Ruzicka gegen Roland Orendt mit 3:1 (11:9, 11:8, 8:11, 11:2). Da auf den anderen beiden Positionen die Grabser verloren – Roman Huber gegen Nico Bruno mit 0:3 (5:11, 5:11, 4:11) sowie Axel Tappe gegen Felix Stamm mit 1:3 (9:11, 11:5, 11:13, 3:11) – war nicht nur der Sieg futsch. Da Schaffhausen neun Sätze gewann, Grabs nur deren Sieben, ging der Zusatzpunkt an den Aufsteiger. Die Werdenberger haben es verpasst, zum Leader-Duo Vaduz / Pilatus Kriens (24 Punkte) aufzuschliessen und belegen mit 22 Punkten Rang drei. (kuc)

Leserkommentare
Weitere Artikel