TODESFALL

Trägerin des Grand Prix Tanz gestorben

Die Genfer Tänzerin und Choreografin Noemi Lapzeson ist tot. Sie starb am Donnerstag im Alter von 77 Jahren. Die in Buenos Aires geborene Künstlerin hat die Schweizer Tanzszene wesentlich geprägt. Erst im Oktober hatte sie den Grand Prix Tanz erhalten.
12.01.2018 | 11:58

Noemi Lapzeson erlernte die Tanzkunst bei den ganz Grossen: Nach einer Ausbildung an der renommierten Juilliard School in New York war sie Solistin in der Martha Graham Company. Zudem baute sie das London Contemporary Dance Theatre auf.

Seit ihrem Umzug 1980 nach Genf hat Lapzeson mehrere Generationen Schweizer Tanzschaffender inspiriert. Sie war beteiligt an der Gründung der Association pour la danse contemporaine (adc) und gründete die Compagnie Vertical Danse.

Lapzeson, deren Tod von verschiedenen Genfer Medien bestätigt wurde, bildete Hunderte von Tänzern, Tänzerinnen und Choreografen aus. "Sie hinterlässt einen tiefen Eindruck einer Person, welche die Ästhetik des zeitgenössischen Tanzes in unserer Stadt geprägt hat", teilte am Freitag die Stadt Genf mit.

Noemie Lapzeson erhielt eine Vielzahl von Preisen. Gekrönt wurde ihre Karriere vergangenen Oktober mit dem Grand Prix Tanz, der höchsten Auszeichnung ihrer Art in der Schweiz. (sda)

Leserkommentare
Weitere Artikel